Am vergangenen Samstagabend empfingen die Basketballer des TSV Altenwalde in der heimischen Franzenburger Sporthalle die zweite Vertretung vom Bremer BV „Brinkum II“. Ein gänzlich unbeschriebenes Blatt für das Team um Trainer Dennis Tiedemann.

Am ersten Spieltag gab es für die TSV-Basketballer beim 1. BC-VSK Osterholz-Scharmbeck leider nichts zu holen. Gegen die großen Gegenspieler aus Osterholz-Scharmbeck war kein Kraut gewachsen und man verlor deutlich mit 81:43. Der Gast aus Bremen-Brinkum hatte einen deutlich besseren Start und konnte im Heimspiel gegen Bremen 1860 IV mit 60:52 gewinnen. Trainer Dennis Tiedemann schickte Hannes Ebs, Philipp Klecha, Rigo Emilo Ceballos Almonte, Christoph Claßen und Niklas Lingl als „Erste Fünf“ auf das Spielfeld. Man kam nur schleppend in die Partie und Brinkum nutzte die schwache Startphase. Der Gast aus Bremen führte in der fünften Minute mit 8:4. Die notwendige Auszeit brachte innerhalb kürzester Zeit den erhofften Erfolg. Angeführt von Philipp Klecha und Hannes Ebs die bis zum Ende des ersten Viertels noch insgesamt 16 Punkte beisteuerten. Durch diesen kurzen Zwischenspurt konnte man mit einer knappen 20:17 das erste Viertel für sich entscheiden. Anfangs des zweiten Viertels erhöhte man den Vorsprung auf 26:17, doch drei Minuten der Unkonzentriertheit unterbrachen den guten Lauf der Gastgeber. Brinkum nutzte diese Schwächephase und kam in der 15. Spielminute auf 26:24 heran. Altenwalde fing sich wieder und konnte den Spielverlauf ausgeglichen gestalten. Man ging mit einer knappen 34:30 Führung in die Halbzeitpause. Die Vergangenheit zeigte schon des Öfteren, dass das dritte Viertel ein Knackpunkt im Spiel war, doch dieses Mal nicht. Ein hin und her, doch glücklicherweise behielt man ab der siebten Spielminute immer die Führung, doch entscheidend absetzen konnte man sich leider auch nicht. Mit einer knappen 52:49 Führung ging es in den letzten Spielabschnitt. Das letzte Viertel war gerade einmal zwei Minuten alt und schon war wieder Gefahr im Verzug. Der Gast aus Bremen verkürzte auf 55:53. Jesper Johannsen war es, der in der heiklen Phase kühlen Kopf behielt und für Entlastung sorgte. Sechs Punkte steuerte Jesper zur zwischenzeitlichen 70:58 Führung bei. Ab der 38. Spielminuten ging bei den Gastgebern nichts mehr und Brinkum nutzte diese Schwächephase eiskalt aus. Der Vorsprung schmolz bis zum Ende des Spiels auf magere drei Punkte. Am Ende sprang aber ein verdienter 70:67 Heimerfolg raus. Trainer Dennis Tiedemann war sichtlich erleichtert und wünscht sich für die kommenden Partien mehr Sicherheit beim Verwalten der Führung.

 

Es spielten mit:

Hannes Ebs (24), Philipp Klecha (17), Christoph Claßen (6), Jesper Johannsen, Niklas Lingl (5), Rigo Emilio Ceballos Almonte, Manuel Polack (4), Julius Schiemann (4), Hendrik Janovsky, Stefan Sprengel und Lukas Ziegler.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button