Am vergangenen Samstag empfingen die Basketballherren den Tabellendritten vom BC-VSK Osterholz-Scharmbeck. Das Hinspiel in der Ferne sollte noch allen Beteiligten, jedenfalls aus Altenwalder Sicht, im Gedächtnis rumschwirren. Es war das erste Spiel der Saison und man verlor sang und klanglos 43:81. In der Zwischenzeit hat sich aber einiges im Spiel der Altenwalder verändert. Durch die gute Vorbereitung von Dennis Tiedemann, der die Stärken und Schwächen des Gegners im Vorfeld gut analysierte war das Team optimal eingestellt. Trainer Dennis Tiedemann stellte mit Hannes Ebs, Philipp Klecha, Hendrik Janovsky, Rigo Emilio Ceballos Almonte und Manuel Polack seine erste Fünf auf. Die ersten Punkte des Spiel erzielte Altenwalde und führte in der zweiten Minute mit 3:0. Der Gast aus OHZ erzielte in der dritten Spielminute auch seine ersten Punkte und glich zum 3:3 aus. Danach gelang Manuel Polack der erste Dreier zur erstmal letzten Führung (6:3). Danach riss der Faden der Gastgeber und die großen Center aus OHZ kamen ein ums andere Mal zu Korberfolgen. Die Osterholzer konnten immer wieder nur durch Fouls gestoppt werden. An der Freiwurflinie zeigten die Gäste eine gute Treffsicherheit und gingen in der fünften Minute mit 7:6 in Führung. Die Führung wurde bis zum Ende des ersten Viertels auf 21:14 aus Sicht des Gastes ausgebaut. Dennis Tiedemann nahm seine Schützlinge nun ins Gebet und appellierte an deren Stärken. Mitte des zweiten Spielabschnitts war der Vorsprung der Gäste dahingeschmolzen. 26:26 stand es nun und ab dieser Phase war es ein Spiel auf Augenhöhe. Altenwalde konnte bis zur Halbzeit die starke Phase nutzen und baute die Führung auf 38:32 aus. Im dritten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. OHZ nutzte in den ersten Minuten eine kleine Schwächephase aus und verkürzte den Rückstand auf 42:44. Altenwalde konterte in den nächsten Minuten sehr stark und baute die Führung wieder auf 55:44 aus. In den letzten zwei Spielminuten des dritten Spielabschnitts nutzte OHZ die Hoheit an den Brettern wieder aus und konnte wiederum nur durch Fouls gestoppt werden. Vier erfolgreiche Freiwürfe in Folge machten das Spiel wieder spannend. Altenwalde ging mit einer 59:50 Führung in den letzten Spielabschnitt. Im Laufe des Spiel sammelten beide Teams überdurchschnittlich viele Fouls (30:20), was bei den Gastgebern zu Foulproblemen führte. Am Ende hatten drei Spieler des TSV Altenwalde fünf Fouls und mussten vorzeitig das Feld verlassen. Osterholz versuchte ab der ersten Minute des letzten Viertels nochmal alles. Jetzt musste man Stärke und Übersicht zeigen – und das taten die Schützen um Trainer Dennis Tiedemann auch. Als es in der 36. Minute nur noch 68:64 stand, konterte Altenwalde mit einem 5:0 Lauf. Osterholz antworte ebenfalls mit einem 5:0 Lauf und es stand eine Minute vor Schluss nur noch 73:69. Philipp Klecha zeigte in der heißesten Phase des Spiels die nötige coolness und Übersicht. Mit geschicktem Aufbauspiel und guten Pässen konnte am Ende ein 77:69 Sieg verbucht werden.

Es spielten mit:

Hannes Ebs (27), Philipp Klecha (20), Manuel Polack (9), Jesper Johannsen (8), Henrik Janovsky (7), Rigo Emilio Ceballos Almonte (3), Lukas Ziegler (3), Stefan Sprengel und Leon Stenzel.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button