Am letzten Heimspieltag für den TSV Altenwalde empfing man im Kellerduell den Tabellenletzten Bremen 1860 IV. Trainer Dennis Tiedemann startete mit Gunnar Wolff, Philipp Klecha, Rigo Emilio Ceballos Almonte, Christoph Claßen und Leon Stenzel. Der Gast aus Bremen reiste ersatzgeschwächt mit nur sechs Spielern an die Nordsee. Das zahlenmäßige Übergewicht hemmte den Gastgeber anscheinend so sehr, dass in den ersten Minuten nichts in Richtung Korb ging. Es schien als ob man dieses Spiel von Anfang an auf die leichte Schulter genommen hätte. Das Ergebnis war ein klassischer Fehlstart. Nach sechs Minuten lag man bereits mit 2:14 im Hintertreffen. Der höchste Rückstand wurde in der achten Minute erreicht, dort stand es 4:17. Zum Ende des Viertels konnte man den Rückstand etwas verkürzen. Mit einem 11:17 Rückstand ging es in die Viertelpause. Die Ansprache von Trainer Dennis Tiedemann war verständlicherweise sehr deutlich, doch die Vorgaben wurden nicht sofort umgesetzt. Der Gastgeber aus Bremen kam wieder besser aus den Startlöchern raus und erhöhte die Führung auf 23:13. Ab der 14. Spielminute kam man endlich besser in´s Spiel und verkürzte den Rückstand von Minute zu Minute. In der 18. Minute ging man das erste Mal in diesem Spiel mit 24:23 in Führung. Kurz vor Ende der Halbzeit konterte 1860 nochmal und ging mit 25:24 in die Halbzeitpause. Zu Beginn des dritten Abschnitts übernahm der TSV das Zepter und ging nach 25 Minuten mit 34:25 in Führung. In dieser Phase hatte der Gast aus Bremen viele Chancen unterm Korb, wurde aber immer wieder durch Fouls gestoppt. Die Freiwürfe konnten die Gästespieler aber nicht nutzen (5:14 Freiwürfe), sodass der TSV in dieser Phase des Spiels Glück hatte die Führung auf 42:32 ausbaute. Trotz der 10 Punkte Vorsprung zu Beginn des Spiels stand das Spiel auf der Kippe. Leon Stenzel war es zu Beginn des letzten Spielabschnitts zu verdanken, dass man auf die Siegerstraße abbiegen konnte. Drei kurz hintereinander getroffene Dreier sorgten für eine komfortable 54:37 Führung. Die höchste Führung erspielte man sich in der 37. Minute, dort führte man 59:40. Bis zum Ende des Spiels riss der Faden und der Vorsprung auf 59:49 runter. Im letzten Spiel der Saison muss bei einem weiteren Kellerduell am 24. März beim Brinkumer BV II antreten. Dort haben die Schützlinge um Trainer Dennis Tiedemann die Möglichkeit mit einem Sieg auf den sechsten Tabellenplatz zu kommen.

Es spielten mit:

Philipp Klecha (15), Manuel Polack (11), Leon Stenzel (9), Christoph Claßen (6), Jesper Johannsen (6), Rigo Emilio Ceballos Almonte (5), Lukas Ziegler (3), Henrik Janovsky (2), Julius Schiemann (2), Fabian Barthel, Stefan Sprengel und Gunnar Wolff

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button